Cassiopeia (2)

by Oliver Plaschka

Letzte Woche gab es eine neue Leseprobe vom Beginn des letzten Handlungsstrangs, der dem “Licht …” noch fehlt. Darin fährt die Senatorentochter Cassiopeia gerade ihrem ungewissen Schicksal auf der Insel der Krieger, Leiengard, entgegen. Diese Woche gibt es noch ein paar Beispiele dafür, wie Romane, Rollenspiel und Musik bei mir durcheinandergehen; das eine entsteht oft aus dem anderen und führt manchmal zum Dritten.

Zum Beispiel ist das Bild links genau wie die Faunenbilder, die ich diesen Sommer veröffentlich habe, schon gut zwanzig Jahre alt. Zwar habe ich die perspektivische Verkürzung darauf nicht ganz hingekriegt, dafür beweist es immerhin, dass ich dank eines gelehrten Freunds in meinem Jahrgang (ja, da saß ich noch in der Schule) schon Anfang der Neunziger fließend Tengwar schreiben konnte.

In den Jahren darauf war mir Cassiopeia Inspiration für verschiedene Projekte, nicht zuletzt einige Lieder, die zunächst auf der Gitarre entstanden und dann nach und nach auf dem Keyboard umgesetzt wurden. Drei dieser Lieder kann man aktuell auf der Musikseite meiner Homepage anhören. Dabei sollte man sich allerdings darüber im Klaren sein, dass Cassiopeias musikalische Reise auch nur eine von vielen Variationen ihrer Geschichte darstellt: Ich werde den “Wahrheitsgehalt” dieser Titel und ihres Begleittextes (der nun auch schon wieder mehrere Jahre alt ist und einige Spoiler zu enthalten scheint) also nicht kommentieren.

Eine neuere Version des letzten Lieds diente auch als Untermalung für den “Fairwater”-Trailer von Olga A. Krouk (dafür sollte man allerdings die Bässe an seinem Rechner voll aufdrehen — sofern man welche hat — sonst hört man sie nicht).