Statistiken

by Oliver Plaschka

Ich mag Statistiken, weil sie mir während der Arbeit meine Fortschritte vor Augen führen. Zwar werden die meisten Schriftsteller heute nicht mehr nach Wörtern bezahlt, aber es war schon eine Erleichterung, als ich irgendwann feststellte, dass der neue Roman auch der dickste werden würde, den ich je geschrieben habe. Jetzt wusste ich wenigstens, wieso ich schon eine gefühlte Ewigkeit daran arbeitete, und immer noch kein Ende in Sicht war …

Das Manuskript umfasst aktuell 800 Standardseiten mit 185.000 Wörtern bzw. 1.100.000 Zeichen (zum Vergleich: “Fairwater” 810.000, die “Magier” 790.000, der “Kristallpalast” 730.000). Das heißt, wenn das Buch als Hardcover im selben Satz wie die “Magier” erscheint, sollte es ziemlich genau 600 Seiten dick sein (660, wenn ich die Taschenbuchausgabe von Heyne als Grundlage nehme).

Das ist für Fantasyschinken immer noch moderat … aber für mich war es eine echte Herausforderung, und ich hoffe, dass die Leser lange Freude daran haben werden.

Updates erscheinen bis auf weiteres nun jeden Montag.

Nächste Woche: Eine neue Leseprobe.